Was hat mein Fri­seur-Besuch mit Baby­schwim­men zu tun?

Hin und wie­der muss er sein – der Fri­seur­be­such! Viel Lust hat­te ich kei­ne, mei­ne kost­ba­re Zeit abzu­sit­zen und dann das Ergeb­nis ver­kraf­ten zu müs­sen, dass man mal wie­der nicht zufrie­den war. Dar­auf hat­te ich kei­ne Lust, aber so rum­zu­lau­fen, mit die­sen Lotter­haa­ren, das ging jetzt auch nicht mehr. Des­halb befrag­te ich eine Freun­din, deren Haar­pracht ich immer wie­der ger­ne bewun­de­re und ließ mir ihre Emp­feh­lung geben. So fand ich mich nach einer ganz unkom­pli­zier­ten und vor allen Din­gen schnel­len Ter­min­ver­ein­ba­rung im Salon Arka­di­us World Fri­seur in Wolfs­burg ein und von da an folg­te Begeis­te­rung auf Begeis­te­rung!

Ich war hin­ge­ris­sen von

• der unge­wohn­ten super kun­den­freund­li­chen Bedie­nung durch Dia­na und den Salon-Mana­ger
• einem lan­ge nicht mehr erleb­ten Spit­zen­er­geb­nis in punc­to „schö­ne Haa­re“, dank Dia­na
• Dia­nas enthu­si­as­ti­schem Bericht übers Baby­schwim­men, mit dem ich nicht gerech­net hat­te

Aber was hat Baby­schwim­men mit einem Fri­seur-Besuch zu tun, wer­den Sie sich fra­gen.

 

Des­halb gleich dazu mehr…

Geht es Ihnen auch so, dass Sie manch­mal beim Fri­seur ein­fach nur Ihre Ruhe haben wol­len? Mit viel Reden ist da nichts drin! Aber die­ses Mal — im Salon Arka­di­us — war ja schon von Anfang an alles anders.

Denn als ich Dia­na alle mei­ne Vor­stel­lun­gen genau geschil­dert hat­te und sich durch ihr kom­pe­ten­tes Nach­fra­gen bei mir Ver­trau­en und Rela­xen ein­stell­ten, da kam ich auf „mein The­ma – „das Baby­schwim­men“, das ja so gut wie immer „oben­auf liegt“. Das geschah des­halb, weil Dia­na so ganz neben­bei – anfäng­lich — von ihrem Kind erzähl­te. So, wie Müt­ter es tun, wenn sie den rich­ti­gen Klön­part­ner gefun­den haben. Sie ken­nen das.

Ich hat­te zufäl­lig mei­ne zwei Baby­schwimm-Bücher dabei, um mei­ne klei­ne pri­va­te Umfra­ge bezüg­lich der Far­be des Covers vom zwei­ten Baby­schwimm-Buch fort­zu­set­zen. Des­halb leg­te ich ihr die zwei Ent­wür­fe vor und rich­te­te mei­ne Fra­ge an Dia­na (jeder, der mir in die­ser Zeit über den Weg lief, war mein “Opfer”), wel­che Far­be sie favo­ri­sie­ren wür­de? Auch wie­der lila, wie das ers­te Buch, oder doch eher hell­gelb, damit die Bücher sich optisch von­ein­an­der unter­schei­den? Ich war gespannt, wel­che Far­be ihr wohl bes­ser gefal­len wür­de. Spon­tan tipp­te sie auf hell­gelb und dann spru­del­te es aus ihr her­aus:

Baby­schwim­men nicht nur in Deutsch­land, son­dern auch in Ita­li­en — am bes­ten welt­weit

 

Oh, Baby­schwim­men! Dar­über hast du Bücher geschrie­ben? Das ist ja so toll. Also, ich erzäh­le dir jetzt mal alles von unse­rem Baby­schwim­men“. Huch, na, jetzt war ich gespannt. Hat­te ich erwähnt, dass Dia­na aus Ita­li­en stammt und auf Grund ihrer Her­kunft jetzt dem ita­lie­ni­schen Tem­pe­ra­ment frei­en Lauf ließ? „Also, genau, weil ich damals so ger­ne wie­der arbei­ten woll­te, bin ich ganz bewusst mit unse­rem Baby zum Baby­schwim­men gegan­gen, um die gemein­sa­me Zeit mit unse­rer klei­nen Toch­ter zu genie­ßen. Wenn ich mal nicht konn­te, ging der Papa mit ihr hin.

Also, was unse­re Klei­ne damals alles gelernt hat, das kannst du dir nicht vor­stel­len. Ich konn­te es immer nicht glau­ben, was sie wirk­lich alles auch schon allei­ne von sich aus machen woll­te. Sie war immer so moti­viert, das musst du dir vor­stel­len! Na, und zu tau­chen, das war ja wohl das Aller­bes­te! Wenn ich zu Hau­se mei­nem Mann nach den Unter­richt­stun­den davon vor­schwärm­te, konn­te er es gar nicht abwar­ten, bis er auch end­lich mit unse­rem Baby am Kurs teil­neh­men konn­te. Bei ihm war es dann mit der Begeis­te­rung genau­so.

Ach, und dann hät­test du mal erle­ben müs­sen, wenn wir nach Ita­li­en fuh­ren, wie Oma und Opa staun­ten. Das ist bis heu­te so geblie­ben. Wenn wir nach Ita­li­en fah­ren, wird im Meer geba­det. Und da erle­ben wir wie­der das Glei­che wie zu Hau­se im Schwimm­bad. Sie springt rein, egal wie tief, und Oma und Opa müs­sen sie auf­fan­gen und mit schwim­men. Sie kann­te von Anfang kei­ne Angst. Was­ser ist ihr so ver­traut und bedeu­tet nur Spaß haben.

Beson­ders beim Schwim­men im Meer waren wir von Anfang an froh, dass sie sich so gut aufs Tau­chen ver­stand.

Sowie­so, sie sprang ein­fach in jedes Was­ser. Das musst du dir mal vor­stel­len. Ich sage doch, Angst kann­te sie kei­ne. Des­halb muss­ten wir natür­lich unse­re Augen über­all haben.

Was meinst du wohl, war­um sie mit so viel Freu­de dabei war, frag­te sie mich und war­te­te mei­ne Ant­wort gar nicht ab, son­dern spru­del­te fröh­lich wei­ter: Weil wir schon ganz früh mit dem Baby­schwim­men ange­fan­gen haben.”

Baby­schwim­men macht Spaß UND för­dert die Ent­wick­lung Ihres Babys

 

Dia­na führ­te wei­ter aus: “Man weiß doch, dass das Baby­schwim­men die Ent­wick­lung eines Kin­des för­dert und unter­stützt. Genau­so war es bei unse­rem Kind.

Heu­te ist sie ver­nünf­tig gewor­den und kann sowie­so schwim­men. Aber trotz­dem las­sen wir sie nie aus den Augen. Bei dem klei­nen Wild­fang weiß man nie…

Wenn du mich fragst, ich wür­de es jedem emp­feh­len. Wir haben mit dem Baby­schwim­men nur gute Erfah­run­gen gemacht. Des­halb wür­de ich jedem raten, dar­an teil­zu­neh­men.”

Jedes Wort von Dia­na saug­te ich auf und spei­cher­te es ab, weil ich schnell spür­te, dass ich ihre Wor­te ger­ne (mit ihrer Geneh­mi­gung) in einem Blog, näm­lich in die­sem, wie­der­ge­ben woll­te.

Das war somit der spon­ta­ne „Exper­ten-Vor­trag“ mei­ner neu­en lieb­ge­won­ne­nen Fri­seu­rin. Als Mut­ter war sie in mei­nen Augen ganz gewiss eine Exper­tin in Sachen Baby­schwim­men. Halt stopp! Nicht nur in Sachen Baby­schwimm-Vor­trag, son­dern auch in Sachen „bril­lan­te Haar­ver­schö­ne­rungs­kunst“!

So kam es, dass ein bis­lang unge­lieb­ter Fri­seur-Besuch sich zu einem posi­ti­ven klei­nen Event mau­ser­te und die Zeit wie Flu­ge ver­ging. Von Stress kei­ne Spur – nur Zufrie­den­heit.

Möch­ten Sie ande­ren jun­gen Eltern Tipps geben, wor­auf sie viel­leicht beson­ders ach­ten soll­ten, dann freue ich mich über Post von Ihnen.

Was Sie nicht wis­sen kön­nen, „Baby­schwim­men“ ist mei­ne pri­va­te Lei­den­schaft, und hier­mit erfah­ren Sie, wel­che wei­te­ren The­men einen gro­ßen Raum ein­neh­men. Und so mei­ne Fra­ge:

Gibt es durch Zufall in Ihrem Ver­wand­ten- oder Freun­des­kreis jeman­den, der sich mit dem Gedan­ken trägt, sein Haus zu ver­kau­fen – aber nur von Pri­vat an Pri­vat – dann emp­feh­len Sie mei­ne Sei­te www.privat-Haus-verkaufen.com

Pin It on Pinterest

Leseprobe - Wenn wir das gewusst hätten...

Ebook-Leseprobe gratis herunterladen!

Hol dir jetzt deine Ebook-Leseprobe

"Wenn wir das gewusst hätten..."

 kostenlos!

Außerdem erhältst du meinen Newsletter mit Tipps, Erfahrungen & Empfehlungen!

Du hast dich erfolgreich angemeldet!