Baby­schwim­men

Ein neu­er Blog — Baby­schwim­men — hat das Licht der Welt erblickt!

Alles dar­in dreht sich um Ihr Liebs­tes: Um Ihr Baby! Um sei­ne Gesund­heit und vor allen Din­gen um sei­ne Sicher­heit in Ver­bin­dung mit Was­ser.

Den Auf­takt bil­det die Schil­de­rung, wie es dazu kam, dass das Pro­jekt „Baby­schwim­men“ den gro­ßen Raum ein­nimmt oder die gro­ße „Büh­ne“ bekommt. Sie lesen dar­über, wie dicht Glück und Unglück bei­ein­an­der lie­gen…

Ich wür­de es wie­der tun…

Denn erst vie­le Jah­re spä­ter ver­stand ich, war­um wir, also mei­ne Fami­lie und ich, an einer gro­ßen fami­liä­ren Tra­gö­die vor­bei­ge­schlid­dert waren…

Des­halb: ich wür­de es unbe­dingt wie­der tun:

Mit unse­rem Baby zum Baby­schwim­men zu gehen. Ohne Wenn und Aber!

Denn heu­te weiß ich mehr…

über die Gefah­ren für Babys und Klein­kin­der in der Nähe von Was­ser.Babyschwimmen

Was wäre gewe­sen, wenn… (die­sen Gedan­ken denkt man nicht zu Ende)

es das Wolfs­bur­ger Baby­schwim­men nicht gege­ben hät­te?

Kei­ner konn­te damals ahnen, dass wir mit dem Besuch des Baby­schwim­mens den Grund­stein dafür leg­ten, dass es unse­re jün­ge­re Toch­ter dann im Alter von zwei Jah­ren allein schaff­te, sich in einem unbe­ob­ach­te­ten Moment nach einem Sturz in ein tie­fes, kal­tes Gewäs­ser sel­ber vor dem Tod durch Ertrin­ken zu ret­ten.

So konn­ten wir durch sie drei Jahr­zehn­te spä­ter reich beschenkt wer­den: zwei zau­ber­haf­te Enkel­kin­der erfreu­en das Herz aller.

Aus Glück und Dank­bar­keit habe ich ihre Lebens­ret­tungs-Geschich­te auf­ge­schrie­ben,

• um damit vie­len, vie­len jun­gen Eltern von Babys und Klein­kin­dern zu hel­fen und
• ihnen die Augen dafür zu öff­nen – wie schnell es gehen kann
• wo die Gefah­ren­quel­len lau­ern und
• wie nahe bei­ein­an­der Glück und Unglück in Ver­bin­dung mit Was­ser lie­gen kön­nen.

Denn kurz nach der Lebens­ret­tung, die ja unse­re Toch­ter (dank Baby­schwim­men) allein bewäl­ti­gen konn­te, geschah ein ähn­li­ches Unglück in unse­rem Wohn­ge­biet, mit unglück­li­chem Aus­gang…

Die Pha­se einer jun­gen Mut­ter habe ich lan­ge hin­ter mir, habe Abstand zum akti­ven Mut­ter­sein und ver­fü­ge heu­te über etwas sehr Kost­ba­res: über ZEIT. Und die­se Zeit nut­ze ich für die­se Zei­len (und es wer­den noch vie­le, vie­le fol­gen).

Denn jedes ertrun­ke­ne Kind ist ein ertrun­ke­nes Kind zu viel!

Im Zuge mei­ner Recher­che zu mei­nen Rat­ge­bern, die über die Gefah­ren für Babys, Klein­kin­der und Kin­der in der Nähe von Was­ser auf­klä­ren, ist mir etwas Bestimm­tes unter die Haut gegan­gen und beson­ders auf­ge­fal­len: Näm­lich der Satz „Wenn wir gewusst hät­ten…“, gespro­chen von Eltern, die ein Kind durch Ertrin­ken ver­lo­ren haben.

Lie­be Leser, mein Blog will hel­fen, damit Sie nie­mals die­sen Satz „Wenn wir gewusst hät­ten…“ sagen müs­sen.

Auf dem Gebiet des Blog­gens und Schrei­bens bin ich kein Neu­ling. Mei­ne ers­ten Geh­ver­su­che begann ich vor knapp fünf Jah­ren. Wenn Sie mögen, schau­en Sie mal rein in www.privat-haus-verkaufen.com/Blog .

Nun aber zurück zu unse­rem The­ma „Baby­schwim­men“ und „Sicher­heit für Ihr Kind in der Nähe von Was­ser“ und dass es schnel­ler gehen kann als Sie den­ken…

Nach und nach möch­te ich Erleb­nis­se mit Ihnen tei­len, die mit Babys und Klein­kin­dern und den Gefah­ren zu tun haben, die in unbe­dach­ten Momen­ten ent­ste­hen kön­nen….

Ist die­se Inge Hel­big-Scharf denn über­haupt kom­pe­tent, über The­men wie Baby­schwim­men zu schrei­ben, könn­ten Sie jetzt fra­gen. Und die­se Fra­ge hat Berech­ti­gung.

Des­halb: Wenn Sie in mein Buch

Vom Kind, das sich mit zwei Jah­ren sel­ber vor dem Tod durch Ertrin­ken ret­te­te – dank Baby­schwim­men

rein­schau­en, wer­den Sie lesen, dass ich als Kurs­lei­te­rin fürs Baby­schwim­men der Wolfs­bur­ger Fami­li­en­bil­dungs­stät­te in vier­jäh­ri­ger Tätig­keit ca. zwei­tau­send Babys an das nas­se Ele­ment her­an­ge­führt habe.

Im Rat­ge­ber

Was (alle) Eltern von Babys und Klein­kin­dern über die drei Minu­ten wis­sen müs­sen“Babyschwimmen

wird das The­ma „Was­ser und sei­ne Gefah­ren“ ver­tieft und der Fokus wird auf alles gerich­tet, was sich auch nur im Ansatz als Gefahr erken­nen lässt.

Die Ent­wick­lung von Babys unter­liegt den bio­lo­gi­schen und psy­cho­so­zia­len Geset­zen https://de.wikipedia.org/wiki/Stufenmodell_der_psychosozialen_Entwicklung und war in der Zeit, als mei­ne zwei Kin­der Babys waren, genau­so wie heu­te.

Was ist heu­te anders

Was sich im Gegen­satz zu frü­her ver­än­dert hat, ist das, was uns umgibt. Die Beschau­lich­keit, das Ein­fa­che, gera­de in Ver­bin­dung mit unse­ren Kleins­ten, gehört der Ver­gan­gen­heit an. Die Ablen­kun­gen waren gerin­ger. Viel gerin­ger.

Wenn Jugend­li­che gegen Later­nen­pfäh­le lau­fen, weil sich ihr Blick auf ihrem Smart­pho­ne fest­saugt, ist es dann so abwe­gig, dass ein Baby in der Bade­wan­ne ertrinkt, obwohl die­se mit nur 15 cm Was­ser gefüllt war – weil gera­de auf dem Han­dy sei­ner Mama eine Whats­App her­ein­kam…?

Wir blei­ben dran! Denn wie bei der Geburt Ihres Babys will auch ich das Wach­sen und Gedei­hen mei­nes Baby­schwim­men-Blogs im Auge behal­ten.

Im nächs­ten Blog lesen Sie:

Wie­so ein Foto die Enke­lin Lisa neu­gie­rig und den Opa Rai­ner trau­rig macht…“

Fazit

Eine völ­lig neue Blog­se­rie zu begin­nen, erin­nert mich ein ganz klei­nes biss­chen an die Geburt mei­nes Kin­des. Das Baby ist da, es ist gesund – wir alle wün­schen für unse­ren klei­nen neu­en Erden­bür­ger gutes Gedei­hen und nur das Bes­te – ganz so wie ich jetzt für mei­nen neu­en Blog.

Haben Sie Fra­gen? Oder drängt es Sie, Ihre Geschich­te zu erzäh­len? Wol­len Sie ande­ren jun­gen Eltern etwas mit­tei­len?

Schrei­ben Sie mir.
Ihre
Inge Hel­big-Scharf

Pin It on Pinterest

Leseprobe - Wenn wir das gewusst hätten...

Ebook-Leseprobe gratis herunterladen!

Hol dir jetzt deine Ebook-Leseprobe

"Wenn wir das gewusst hätten..."

 kostenlos!

Außerdem erhältst du meinen Newsletter mit Tipps, Erfahrungen & Empfehlungen!

Du hast dich erfolgreich angemeldet!